Funkstille

Es gibt Entscheidungen im Leben, die wollen wohl überlegt sein – und das braucht manchmal Zeit. So war es auch bei mir, nachdem meine Blogpartnerin Elisabeth im September ihr erstes Kind bekam und mir mitteilte, dass sie sich nun anderen Herausforderungen stellen muss. Ich stand also vor der Frage, was ich mit unserem gemeinsamen Blog anfangen wollte.

Eigentlich war diese Frage gar nicht so schwer zu beantworten, schließlich gab es nur drei Möglichkeiten: 1) ganz aufhören, 2) neue Blogpartnerin suchen, 3) alleine weitermachen. Ich habe ewig hin und her überlegt, daher auch die lange Funkstille auf dem Blog. Sorry dafür!

Elisabeth und ich hatten den Blog mühsam aufgebaut und liebevoll gepflegt – und das obwohl wir damit nichts verdient haben. Ein zeitaufwendiges Hobby also, von dem wir gehofft hatten, dass es eines Tages mehr sein würde, als das. Ich kann gar nicht beziffern, wie viel Arbeit darin steckt. Das alles einfach so aufzugeben, brachte ich nicht übers Herz. Daher kam Alternative 1 eigentlich nicht wirklich in Betracht.

Andererseits braucht man für Outfitposts eine Person vor und eine hinter der Kamera. Als One-Man-Show lässt sich so etwas nur sehr schwer bewerkstelligen. Ich habe also eine Zeitlang versucht, einen Ersatz für Elisabeth zu finden – ohne Erfolg. Wer einen Blog betreibt, muss nämlich eine gewisse Leidenschaft für das Thema mitbringen und bereit sein, Zeit in etwas zu investieren, das – zumindest in den allermeisten Fällen – finanziell wenig bis gar nichts abwirft. Außerdem lebt ein Blog von seinen Bildern. Man muss also halbwegs fotografieren können. So eine Person zu finden, ist viel schwerer als man glaubt. Möglichkeit 2 hatte sich daher ebenfalls recht bald erledigt, zumindest vorläufig.

Ich habe mich schließlich dazu entschlossen, den Blog vorerst alleine fortzuführen. Das bedeutet natürlich doppelt so viel Arbeit und ich muss bei Outfitpost entweder auf den Selbstauslöser oder meinen (foto-technisch leider wenig talentierten) Freund zurückgreifen, aber immerhin war die ganze Arbeit nicht umsonst und ich kann mit Stolz behaupten, dass ich allen Widrigkeiten zum Trotz nicht aufgegeben habe. Ich fühle mich wohl mit dieser Entscheidung.

Einige Dinge werden sich jedoch ändern. Es wird weniger Outfitposts geben, dafür aber mehr redaktionelle Beiträge im „Magazin“. Außerdem habe ich die Kategorie „lässiger Style“ in die Kategorie „moderner Style“ integriert – mal ehrlich, als „lässig“ lassen sich meine Bürooutfits eigentlich eher selten bezeichnen und eine Kategorie in der es nur eine Handvoll Posts gibt, macht wenig Sinn. Dafür habe ich eine neue Kategorie „Beauty“ eingeführt. Hier werde ich Produkttests, unterschiedliche Makeups und Schminktipps posten. Solltet ihr weitere Ideen, Anregungen oder Vorschläge haben, schreibt mir gerne einen Kommentar oder eine Mail.

Abschließend möchte ich mich herzlich bei meiner ehemaligen Blogpartnerin und Freundin Elisabeth bedanken und ihr alles Gute wünschen. Danke für die vielen lustigen, spannenden und wundervollen Momente! Du wirst immer Teil dieses Abenteuers sein!

Ich freue mich auf die Zeit, die vor mir liegt, meine Leser und auf die weitere Arbeit an meinem Baby :-)

FacebooktwitterpinterestmailFacebooktwitterpinterestmail

Leave a Comment

Your email address will not be published.